Haus zur Wildnis

Innenansicht Haus zur Wildnis
Innenansicht Haus zur Wildnis


Das neue Informationszentrum im Falkenstein-Rachel-Gebiet informiert über die Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava sowie über die umgebende Region beiderseits der Landesgrenzen. Im Mittelpunkt steht das spannende Thema Wildnis.

Das Informationszentrum liegt nördlich von Zwiesel, nahe der Gemeinde Ludwigsthal auf einer 680 m üNN gelegenen Bergkuppe.

Vom Parkplatz, der nördlich von Ludwigsthal direkt an der B11 angebunden ist, führen Wanderwege zum “Haus zur Wildnis“. Ein Weg führt vorbei an Tierfreigehegen in denen Luchs und Wolf sowie Wildpferd und Urrind zu sehen sind.

Weit ausladende begrünte Dächer, die abstrahiert in Form und Sprache zu vorhandenen Fels- formationen stehen, bieten Schutz vor Wind und Wetter und bergen in Adaption der vorhandenen Geländeschichtungen jeweils höhenversetzt die einzelnen Funktionen des Gebäudes: Foyer, Cafe- teria, Laden, Seminarraum, Verwaltung, Spiel- und Erlebnisbereich, Ausstellungsbereich und 3D-Kino.

In seiner Materialität und Farbigkeit nimmt sich das Gebäude stark zurück und lässt auch im Inneren den dominanten Außenraum wirken.
Sichtbeton, naturbelassene Douglasie, Eicheböden und –möbel sowie großflächige Verglasungen prägen das Innere.

Die unter den großzügigen Dächern eingestellten skulptural wirkenden Kuben sowie die geneigten Wandscheiben und die schräg stehenden Stützen schaffen ein unverwechselbares Raumerlebnis, das durch eine gezielte Lichtführung verstärkt wird.
Bauherr: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
Wettbewerb: Offener Realisierungswettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen 11/99 - 6/2000
Planung: Architekturbüro Rainer Löhle, Regine Neubauer, Augsburg
Landschaftsplanung: Werkgemeinschaft Freiraum, Nürnberg
Genehmigte Kosten: 10,16 Mio. Euro
Fertigstellung: 11/2005