Bundespolizei Deggendorf, Neubau einer Sport- und Ausbildungshalle

Die als Ersatz für einen veralteten Vorgängerbau an gleichem Standort errichtete neue Sport- und Ausbildungshalle bietet den Einsatzkräften der Bundespolizeiabteilung Deggendorf auf 1.550m2 Hauptnutzfläche mit einer 28 x 45 Meter großen und 7 Meter hohen Sporthalle mit Zuschauergalerie sowie einem speziellen Einsatztrainingsraum multifunktionale Trainingsmöglichkeiten. Die Sporthalle ist als Stahlbeton-Skelettbau aus Fertigteilen mit einem Dachtragwerk aus Brettschichtholz-Fachwerkbindern in Form einer Tonne konstruiert. Die Belichtung der Halle erfolgt über die großflächig verglaste Nordfassade, Oberlichte in den Giebelfassaden und ein Lichtband im Tonnendach. Das konsequent umgesetzte und kostengünstige Konzept einer Hallenquerlüftung über automatisch zeitgesteuerte Fensteröffnungen in den Giebelfassaden machte eine teure Lüftungsanlage entbehrlich. Das Kunstobjekt in der Eingangshalle empfindet Bewegungsabläufe im Sport nach.