Graf-Aswin-Kaserne Bogen

Neubau einer Unterstellhalle




Das Panzerpionierbataillon 4 in der Graf-Aswin-Kaserne Bogen ist als Bestandteil der Stabilisierungskräfte der Bundeswehr mit unterschiedlichen Maschinen und Geräten zum Überwinden von Sperren und Hindernissen sowie zur Räumung von Kampfmitteln und Minen ausgestattet. Zum Offenhalten und Anlegen von Verbindungsstraßen, für den Einsatz im Feldlagerbau in allen Einsatzgebieten und für allgemeine Bauaufgaben verfügt das Panzerpionierbataillon 4 über zahlreiche zivile Baumaschinen sowie als einziges Pionierbataillon der Bundeswehr über ein Brunnenbohrgerät zur Wassererschließung. Es gehört damit zu den vielseitigsten Verbänden der Bundeswehr und ist aufgrund der Ausbildung, Gliederung und Ausstattung für alle denkbaren Szenarien in Stabilisierungsoperationen geeignet.

Mit der Neuorganisation des Bataillons im Jahr 2003 und der damit verbundenen neuen StAN (Stärke- und Ausrüstungsnachweisung) wurden in den Folgejahren neue witterungsgeschützte Unterstellflächen für zusätzliche Ketten- und Radfahrzeuge erforderlich. Im Oktober 2009 erhielt das Staatliche Bauamt Passau den Auftrag zur Planung und Errichtung eines weiteren Schleppdaches für 24 Fahrzeuge. Nach Freigabe der Haushaltsmittel im Jahr 2012 wurde das Schleppdach in 11 Monaten Bauzeit errichtet. Die Abmessungen und die Höhe des neuen Schleppdaches orientieren sich an den vorhandenen Schleppdächern. Die filigrane Stahlhalle mit einem stützenfreien Dach über 12 Binderachsen zu je 7 m x 14 m zeigt mit abgespannten Pylonbindern und der Trapezblechverkleidung auch nach außen seine technische Zweckbestimmung.


Planungsbeteiligte:    
Bauherr:   Bundesrepublik Deutschland
Bundesministerium der Verteidigung
Nutzer:   Panzerpionierbataillon 4
Graf-Aswin-Kaserne Bogen
Projektleitung und Entwurfs-
und Ausführungsplanung:
  Staatliches Bauamt Passau
Ausschreibung und Bauleitung:   IB Kaiser, Deggendorf
Tragwerksplanung:   IB Heininger, Passau
Projekt Elektro:   Staatliches Bauamt Passau

Gebäudedaten und Termine
Nettogrundrissfläche: 1.182 m²
Bruttorauminhalt: 6.185 m³
Gesamtbaukosten:
(ohne Baunebenkosten)
803.000,00 Euro
Bauzeit: September 2012 - Juli 2013
   
   
   
   
Fotos: Marcel Peda, Passau