Kaserne "Am Goldenen Steig" in Freyung

Umbau und Erweiterung Halle 28


Das Aufklärungsbataillon 8 ist Teil der Heeresaufklärungstruppe der Bundeswehr und in der Kaserne „Am Goldenen Steig“ in Freyung stationiert. Mit der Modernisierung der Ausrüstung im Zuge von Strukturreformen wurde das Bataillon mit den Aufklärungssystemen KZO (Kleinfluggerät-Zielortung), einer Aufklärungsdrohne zur zeitnahen Zielortung, sowie LUNA (luftgestützte unbemannte Nahaufklärungsausstattung), einer Drohne, die in Echtzeit bis zu 40 Kilometer Tiefe aufklären kann, ausgestattet. Für die Unterbringung, Wartung und Instandsetzung dieser hochwertigen elektronischen Systeme sowie für eine witterungsunabhängige Ausbildung war am Standort Freyung die entsprechende bauliche Infrastruktur zu errichten.

Nach Anerkennung der militärischen Bedarfsforderung (MBF) durch den Infrastrukturstab Süd und Beauftragung der Planung durch die Wehrbereichsverwaltung Süd und die Landesbaudirektion legte das Staatliche Bauamt Passau im Rahmen einer großen Baumaßnahme nach RBBauE im Juli 2009 die Entwurfsunterlage-Bau für eine Erweiterung und Umbaumaßnahmen an der bestehenden Halle 28 vor. Die Genehmigung durch das Bundesministerium der Verteidigung erfolgte im Oktober 2009. Nach Freigabe der Haushaltsmittel im Juni 2010 wurden die Bauarbeiten in 24 Monaten Bauzeit durchgeführt.


Die bestehende Halle 28 wurde dabei zu einem zusammengefassten Ausbildungs- und Werkhallenkomplex mit strukturierter IT-Vernetzung zum technischen Bereich der Kaserne umgebaut.
In einem neu errichteten zweige-schossigen Anbau befinden sich im Erdgeschoss höhengleich zur Halle 28 die Werk- und Lagerräume, sowie der Schulungsraum mit Büros für die Ausbilder.

Im Untergeschoss (Hanggeschoss) sind in zwei Funktionsgruppen die Diensträume sowie die notwendigen Sozial-, Sanitär- und Technikräume untergebracht. In Abstimmung mit der Wehrbereichsverwaltung Süd wurde für die Gesamtanlage auch ein ganzheitliches Brandschutzkonzept erarbeitet und umgesetzt.
 
 


Der zweigeschossige Anbau ist in Ziegelbauweise mit einer Außendämmung nach Energieeinsparverordnung konstruiert und zeigt mit einer vorgehängten, hinterlüfteten Metallfassadenbekleidung (Alu-Welle) auch nach außen seine technische Zweckbestimmung. Die bestehende Halle 28 wurde modernisiert und erhielt dabei ebenfalls neue wärmegedämmte Tore und Fenster.
 

Planungsbeteiligte:  
Bauherr: Bundesrepublik Deutschland
Bundesministerium der Verteidigung
Nutzer: Aufklärungsbataillon 8
Kaserne "Am Goldenen Steig" Freyung
Projektleitung und
Entwurfsplanung:
Staatliches Bauamt Passau
Ausführungsplanung und
Bauleitung:
Architekturbüro Wenzl, Passau
Tragwerksplanung: IB Kovacs-Säger, Passau
Projekt Elektro: IB Brundobler, Kehlheim
Projekt HLS: IB Scholz, Passau
Projekt Ingenieurbau: Staatliches Bauamt Passau
   
Gebäudedaten und Termine:
Nettogrundrissfläche (Anbau): 488 m²
Bruttorauminhalt (Anbau): 2221 m³
Nettogrundrissfläche (Bestand Halle 28): 869 m²
Bruttorauminhalt (Bestand Halle 28): 6215 m³
Baukosten (Anbau): 1 050 000,00 Euro
Baukosten (Anpassung Halle 28): 712 000,00 Euro
Gesamtbaukosten:
(ohne Baunebenkosten)
1 762 000,00 Euro
Bauzeit: Juni 2010 - Juli 2012
Fotos: Marcel Peda, Passau