B 11, Ausbau Grafling - Gotteszell

 

Baulastträger:   Bundesrepublik Deutschland
     
     
Kosten :   ca. 19,8 Mio. Euro
     
     
Baulänge:   ca. 4,0 Kilometer
     
Verkehrsprognose
2030:
  ca. 11600 Kfz/24 h
bei rund 8,4 % Schwerverkehrsanteil

     
Verkehrsbedeutung / Zielsetzung:   Die B 11 ist die zentrale Erschließung des mittleren bayerischen Waldes über das Graflinger Tal und als nördliche Verlängerung der BAB 92 aus München als Europastraße eingestuft. Es soll die Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit erhöht werden, indem der Streckenzug mit einem zeitgemäßen 2-streifigen Querschnitt und an der Steigungsstrecke zum Hochbühl dreistreifig ausgebaut wird. Zufahrten und Einmündungen werden weitgehend beseitigt. Bei Hochbühl wird ein teilplanfreier Anschluss errichtet.
     
aktueller Stand:   Zwischenzeitlich fertiggestellt:
    Bauabschnitt 1 nördlich Grafling mit 1,450 km Baulänge
     
    In Bau:
    - Stützmauer 4 (BA 2)
     
    In Bauvorbereitung:
    - Untere Kollbachbrücke
- Obere Kollbachbrücke
     
Fahrbahnbreite:   8,50 m (2 Fahrstreifen)
11,50 m (3 Fahrstreifen - Steigungsstrecke Hochbühl)
     



Ansprechpartner:   Servicestelle Deggendorf
Abteilung S4
Telefon: 0991/386-200