B 85; Ortsumgehung Neukirchen v. Wald

Baulastträger: Bundesrepublik Deutschland
Baulänge: 5,2 km
Gesamtkosten: 19,6 Mio. Euro
Bauzeit: August 2005 - Juli 2009
Fahrbahnbreite: 8,00 m
11,50 m - dreistreifiger Abschnitt
Erdbewegungen: 390 000 m³
Bauwerke: 12 Brücken
höhenfreie Anschlüsse bei Trasham (Süd) und Friebersdorf (Nord)
dritte Fahrspur Richtung Tittling ab dem Anschluss Neukirchen Nord, Länge rd. 1,1 km


Holzbrücke


Verkehrsbedeutung:

Als so genannte Ostmarkstraße hat die Bundesstraße 85 seit jeher eine erhebliche weiträumige Verkehrsbedeutung.

Der durchschnittliche tägliche Verkehr (DTV) beträgt 8800 Kfz/24 h, davon 6 % Schwerverkehr.

Die Bundesstraße 85 verbindet neben der Bundesstraße 12 die grenznahen Landkreise Passau und Freyung-Grafenau mit dem weiterführenden internationalen Straßennetz in Richtung Südbayern und Österreich.

Durch den Ort Neukirchen v. Wald verläuft die einzige noch verbliebene Ortsdurchfahrt der ansonsten ortsumgehungsfrei ausgebauten Bundesstraße 85 im Landkreis Passau.

Mit der Fertigstellung und dem weiteren Ausbau (Zusatzspuren) des Autobahnzubringers Kreisstraße PA 93 erhält die Bundesstraße 85 zwischen Passau und Neukirchen zusätzliche Verkehrsbedeutung.

Der Raum Waldkirchen/Freyung wird über die Bundesstraße 85 künftig besser an die A 3 AS Passau-Nord und AS Passau-Mitte in Richtung Süden angebunden. Gleichzeitig erfolgt auf der Bundesstraße 12 im Stadtgebiet Passau (Ilzstadt, Anger) eine verkehrliche Entlastung.


Bauablauf / Bauwerke:

Von August 2005 bis Juli 2007 wurden 11 der 12 Bauwerke, darunter die 160 m lange Dettenbachtalbrücke und eine Holzbrücke erstellt.

Die Baukosten betragen rd. 5,5 Mio. Euro.


  Straßenau Bauabschnitt I, Sittenberg
Baulänge: 2,4 km
Baukosten: rd. 3,3 Mio. Euro
Bauzeit: März 2007 - Juli 2008

  Straßenbau Bauabschnitt II, Neukirchen
Baulänge: 2,8 km
Baukosten: rd. 5 Mio. Euro
Bauzeit: September 2007 - Juli 2009