St 2132, Ortsumgehung Hundsdorf

Baulastträger: Freistaat Bayern und Landkreis Passau
   
Gesamtkosten: 10,7 Mio. Euro
St 2132, Ortsumgehung Hundsdorf - Übersichtskarte im pdf-Format Ausbauplan Staatsstraßen: 1. Dringlichkeit
     

Verkehrsbedeutung:
Die Staatsstraße St 2132 ist eine wichtige Verbindungsachse im östlichen Teil Niederbayerns mit überregionaler Bedeutung.
Zur Verbesserung der Verkehrsqualität und Leistungsfähigkeit der St 2132 ist eine 1,5 km lange Westumgehung von Hundsdorf und auf eine Länge von 500 m ein dreistreifiger Ausbau geplant.
St 2132, Ortsumgehung Hundsdorf - Lageplan M = 1 : 5 000 im pdf-Format   Die kreuzende Kreisstraße PA 40 wird auf einer Länge von 900 m verlegt und höhenfrei östlich von Thyrnau an die St 2132 angeschlossen.

Des weiteren wird der Anschluss eines neuen Gewerbegebietes durch die Gemeinde Thyrnau im Rahmen der Maßnahme realisiert.

Die Ortsdurchfahrt von Hundsdorf ist mit einem täglichen Verkehrsaufkommen von etwa 10 000 Kfz belastet.
 
       
    Die Regierung von Niederbayern hat mit dem Planfeststellungsbeschluss vom 30. Juli 2012 das Baurecht erteilt.
www.regierung.niederbayern.bayern.de
 
       
Spatenstich:
Am 28.8.2013 wurde der Bau der Ortsumgehung mit einem feierlichen Spatenstich eröffnet.
 
Bau:
Die durchgehende Strecke der St 2132 und die Kreisstraße PA 40 sind seit Ende 2016 befahrbar.
Derzeit laufen noch Restarbeiten für den Anschluss des Gewerbegebietes.

Eine feierliche Verkehrsfreigabe erfolgt nach Fertigstellung der Restarbeiten im Juli 2017.
 
Ansprechpartner:
Abteilung S2
Telefon: 0851/5017-1200