Tag des offenen Denkmals am 13. September 2020

Im Kirchturm von St. Nikola zu Passau haben sich spätgotische Wandmalereien mit farbig gefassten Gewölberippen, Ranken aus Laubwerk und figürlichen Darstellungen erhalten, die ikonografisch als die Heiligen Barbara, Katharina und Andreas identifiziert werden können. Am Tag des offenen Denkmals am 13. September 2020 ermöglicht das Staatliche Bauamt Passau im Rahmen eines virtuellen 360°-Rundgangs die Besichtigung der Wandmalerei in dem für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Kirchturm.

Willkommen im digitalen St. Nikola!

Kirche St. Nikola - virtueller Rundgang

Kirchturm St. Nikola - virtueller Rundgang

Interessierte können sich auch anhand eines illustrierten Berichts über die letzte Innenrestaurierung informieren:

Romanisch, gotisch, barock und modern - Zur Restaurierung eines mehrfach überformten Kirchenraumes

Gotische Wandmalerei im Kirchturm St. Nikola

Ranken aus Laubwerk umrahmen an der Südwand die hl. Barbara (mit dem Turm) und die hl. Katharina (mit Rad und Schwert). Unter den Ranken am Scheitel der Schildbogenwand findet man die Jahreszahl 1518.
Ranken aus Laubwerk umrahmen an der Südwand die hl. Barbara (mit dem Turm) und die hl. Katharina (mit Rad und Schwert). Unter den Ranken am Scheitel der Schildbogenwand findet man die Jahreszahl 1518. © Pedagrafie, Marcel Peda, Passau