• Die wertvollen Bilder, Säulen, Putten, die Orgel und andere Ausstattungsgegenstände werden eigens erstellten Lagerboxen aufbewahrt und restauriert. © Staatliches Bauamt Passau / Philipp
      © Staatliches Bauamt Passau / Philipp
      16.09.2021

      Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021

      Das Staatliche Bauamt Passau ermöglicht zum Tag des offenen Denkmals einen virtuellen 360°-Rundgang zur individuellen Besichtigung der restaurierten Chorfresken „Ausgießung des Hl. Geistes“ und „Himmelfahrt Christi“ auf dem für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Baugerüst.

      Panorama

      Auf dem 360°-Rundgang finden sich auch ergänzende Informationen zum Prozess der Sicherung und Restaurierung der Fresken, die anhand von Vorher-Nachher-Bildern erläutert werden.

      Außerdem gab das Staatliche Bauamt Passau am 12. September 2021 Einblick in die Sanierungsbaustelle. Alle sechs Führungstermine waren schnell ausgebucht.

      Pressebericht Vilshofener Anzeiger vom 13.09.2021: "Alles eingerüstet - und doch so spannend"

      mehr
    • Beim Ortstermin an der Isarbrücke legten sie den genauen Standort für die St. Nepomuk-Skulptur fest: Ltd. Baudirektor Norbert Sterl (von rechts), Künstler Bernd Stöcker, Baudirektor Kurt Stümpfl, Bürgermeister Hans Schmalhofer und Bauoberrat Sebastian Philipp. © Staatliches Bauamt Passau, Kristina Pilzer
      © Staatliches Bauamt Passau, Kristina Pilzer
      20.09.2021

      Standort für St. Nepomuk festgelegt

      Der genaue Standort für das geplante Kunstobjekt "St. Nepomuk" an der Isarbrücke in Plattling steht fest. Zur Beurteilung der künftigen Skulptur hinsichtlich Größe, Blickbeziehungen, Umfeldgestaltung und Sicherheitsabstände hat der beauftragte Künstler Bernd Stöcker aus Triftern ein Holzmodell in der geplanten Größe der Skulptur gefertigt und an der südlichen Brückenauffahrt aufgestellt.

      mehr
    • Das Chorkreuz mit erneuerter Vergoldung nach der Wiedermontage. © Architekturbüro Hausfreunde Deggendorf
      © Architekturbüro Hausfreunde Deggendorf
      15.09.2021

      Neue Farbe und neues Dach für die Pfarrkirche Rinchnach

      Seit August 2020 lässt das Staatliche Bauamt Passau die Fassaden an der Nordseite und des Kirchturms der Pfarrkirche Rinchnach instandsetzen. Dies dient dem Erhalt der Bausubstanz. Die zugehörigen Malerarbeiten zur Erneuerung der Farbfassungen sind bereits ausgeführt. Auch die Vergoldung des Turmkreuzes wird erneuert, ebenso die Dachdeckung. Diese Arbeiten werden voraussichtlich noch bis Ende September 2021 dauern.

      mehr
    • Vor der 2020 fertiggestellten Brücke an der B85 bei Ayrhof informierte Bauamtsdirektor Robert Wufka (l.) MdB Alois Rainer über den weiteren Fortgang der Arbeiten zum Ausbau der Bundes-straße: Nächste Woche geht es mit den Arbeiten für den Bau des dritten Fahrstreifens los. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      14.09.2021

      B85 bei Ayrhof: Arbeiten für den Bau der dritten Spur beginnen

      Die B85 bei Ayrhof (Lkr. Regen) wird sicherer. Der Kreuzungsumbau im vergangenen Jahr war der erste Schritt, dabei wurde die Kreisstraße REG10 höhenfrei an die Bundesstraße angeschlossen. Nun erhält die Bundesstraße eine dritte Fahrspur, um den Überholdruck zu verringern und so die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Direkt im Anschluss an die Arbeiten auf der B11 zwischen Grafling und Gotteszell geht es mit dieser Maßnahme weiter – die beauftragte Baufirma zieht diese Woche mit Maschinen und Material an die neue Baustelle weiter. Vor Baubeginn haben Leitender Baudirektor Robert Wufka, der Leiter des Staatlichen Bauamts Passau, und MdB Alois Rainer die Kreuzung bei Ayrhof mit der 2020 errichteten neuen Brücke besichtigt.

      mehr
    • Die neue B 8 unter dem Bauwerk 8 bei Witzling. © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      09.09.2021

      Schneller als geplant: B 8 ist ab Samstag wieder frei

      Gute Nachrichten für alle Verkehrsteilnehmer auf der B 8 bei Vilshofen: Die Verlegung der Bundesstraße an der neuen Brücke bei Witzling konnte schneller abgeschlossen werden als geplant. Auch die Asphaltierung auf der B 8 im Bereich Hausbach ist beendet. Damit kann die B 8 schon ab Samstag, 11.09.2021, wieder für den Verkehr freigegeben werden – eine Woche früher als geplant.

      mehr
    • Die B 11 zwischen Grafling und Gotteszell ist jetzt wieder für den Verkehr freigegeben. © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      09.09.2021

      Freie Fahrt auf der B 11: Punktlandung beim Ausbau zwischen Grafling und Gotteszell

      Mit einer Punktlandung enden die Arbeiten auf der B 11 zwischen Grafling und Gotteszell: Ab Donnerstag, 09. September, ist die Bundesstraße wieder frei befahrbar. Damit endet nicht nur die 4,5-monatige Vollsperrung in diesem Jahr, auch der im Jahr 2016 begonnene Ausbau findet seinen Abschluss.

      mehr
    • Mit dem Untersichtgerät geht es unter die Schanzlbrücke, wo die Prüfer die Bauteile untersuchen. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      07.09.2021

      Brücken-TÜV auf der Schanzlbrücke

      Mit Untersichtgerät und Hubsteiger sind von Montag bis Mittwoch Arbeiter auf der Passauer Schanzlbrücke unterwegs: An dem Bauwerk werden eine Brückenprüfung sowie Zusatzuntersuchungen ausgeführt. Dadurch kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

      mehr
    • Den Schriftzug "Bayerwald-Brücke" enthüllten Ltd. Baudirektor Robert Wufka (v.r.), Regens stellvertretender Landrat Dr. Ronny Raith, Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter sowie die beiden Bürgermeister Georg Fleischmann (Gotteszell) und Anton Stettmer (Grafling). © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      06.09.2021

      Jetzt ist sie offiziell getauft: Einweihungsfeier für Bayerwald-Brücke

      Reichlich „Segen von oben“ sowie den kirchlichen Segen von Pfarrer Tomy Cherukara hat die neue Brücke über die B 11 zwischen Grafling und Gotteszell erhalten. Sie trägt den Namen „Bayerwald-Brücke“ – das Staatliche Bauamt Passau hatte diesen Namen in einem kleinen Wettbewerb ermittelt. Die Namensgeber wurden nun zu einer kleinen Feier eingeladen, bei der auch die Brücke eingeweiht wurde.

      mehr
    • Die wertvollen Bilder, Säulen, Putten, die Orgel und andere Ausstattungsgegenstände werden eigens erstellten Lagerboxen aufbewahrt und restauriert. © Staatliches Bauamt Passau / Philipp
      © Staatliches Bauamt Passau / Philipp
      16.09.2021

      Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021

      Das Staatliche Bauamt Passau ermöglicht zum Tag des offenen Denkmals einen virtuellen 360°-Rundgang zur individuellen Besichtigung der restaurierten Chorfresken „Ausgießung des Hl. Geistes“ und „Himmelfahrt Christi“ auf dem für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Baugerüst.

      Panorama

      Auf dem 360°-Rundgang finden sich auch ergänzende Informationen zum Prozess der Sicherung und Restaurierung der Fresken, die anhand von Vorher-Nachher-Bildern erläutert werden.

      Außerdem gab das Staatliche Bauamt Passau am 12. September 2021 Einblick in die Sanierungsbaustelle. Alle sechs Führungstermine waren schnell ausgebucht.

      Pressebericht Vilshofener Anzeiger vom 13.09.2021: "Alles eingerüstet - und doch so spannend"

      mehr
    • Über den Baubeginn zum Kreuzungsumbau bei Niederneureuth freuten sich Fritz Jakob (v.l.), Andreas Buchbauer und Jens Fryda vom Staatlichen Bauamt Passau, Leitender Bauamtsdirektor Robert Wufka, Matthias Rosenberger und Konrad Rodler (Firma Bachl), MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, Walter Müller (Firma Bachl), Leitender Regierungsdirektor Armin Diewald vom Landratsamt Passau, Sonnens Bürgermeister Klaus Weidinger und sein Stellvertreter Michael Fenzl. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      31.08.2021

      Baubeginn für mehr Verkehrssicherheit: An der St 2128 bei Niederneureuth wird die Kreuzung umgebaut

      Das Staatliche Bauamt Passau baut die Kreuzung der St 2128 mit der Kreisstraße PA 45 und der Gemeindeverbindungsstraße Niederneureuth um. Bei den Arbeiten handelt es sich um ein gemeinsames Projekt mit dem Landkreis Passau und der Gemeinde Sonnen. Zum Baubeginn trafen sich am Montag Vertreter der beteiligten Partner mit MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler.

      mehr
    • Beim Infrastrukturgespräch: v.l. Bezirksrat Franz Schreyer, OB Markus Pannermayr, MdB Alois Rainer, MdL Josef Zellmeier, Leitender Baudirektor Robert Wufka und Abteilungsleiter Bastian Wufka mit den aktuellen Planunterlagen für die B 20. © MdL Josef Zellmeier
      © MdL Josef Zellmeier
      30.08.2021

      Wichtige Projekte im Straßenbau gehen voran

      Zu einem Infrastrukturgespräch haben sich im Gäubodenhof auf Einladung von Landtagsabgeordnetem Josef Zellmeier die politischen Vertreter der Region mit der Leitung des Staatlichen Bauamts in Passau getroffen. Leitender Baudirektor Robert Wufka und der Leiter der Planungsabteilung Bastian Wufka stellten dar, dass der Bau von Straßen immer anspruchsvoller und zeitaufwändiger werden, um die Anforderungen des Natur- und Umweltschutzes entsprechend zu berücksichtigen. Dennoch gehe die Planung des vierstreifigen Ausbaus der B 20 zügig voran.

      mehr
    • Der Kunst-am-Bau-Siegerentwurf: St. Johannes Nepomuk des Künstlers Bernd Stöcker aus Triftern. © Fotomontage: Bernd Stöcker, Triftern
      © Fotomontage: Bernd Stöcker, Triftern
      19.08.2021

      Heiliger Nepomuk krönt die Isarbrücke in Plattling

      Das Staatliche Bauamt Passau hat den Wettbewerb für die künstlerische Gestaltung an der Isarbrücke in Plattling abgeschlossen. Wettbewerbsaufgabe war die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Brückenheiliger St. Johannes Nepomuk. Einstimmig wählte das Gutachtergremium in einem anonymen Wettbewerbsverfahren aus neun eingereichten Arbeiten den Entwurf des Künstlers Bernd Stöcker aus Triftern zur Realisierung aus.

      mehr

    RÜCKBLICK AUF 2020:
    Für eine gute Infrastruktur und eine starke Wirtschaft

    2020 investierte das Staatliche Bauamt Passau 186 Millionen Euro für Hoch- und Straßenbau

    Jahresbilanzdeg-isarbrücke-plattling2020 war in vielen Bereichen ein außergewöhnliches Jahr. Auch für die Mitarbeiter am Staatlichen Bauamt Passau brachte es etliche Herausforderungen mit sich. Trotz einiger Auswirkungen auf die Baustellen in der Region, trotz Homeoffice und Einschränkungen der täglichen Arbeit war das Jahr eines der erfolgreichsten in der Geschichte des größten Bauamts Bayern: 114 Millionen Euro wurden im Straßenbau sowie im Straßenbetriebsdienst für die Infrastruktur der Region investiert.

    Rekordbilanz für den Hochbau

    Jahresbilanz-passau-landespolizeiÜber 72 Mio. Euro hat das Staatliche Bauamt Passau im vergangenen Jahr im Auftrag des Freistaates Bayern und des Bundes in staatliche Hochbaumaßnahmen investiert. Das ist das höchste Umsatzvolumen, das der Staatliche Hochbau im Bauamtsbezirk Passau, der sechs Landkreise und zwei kreisfreie Städte umfasst, jemals erreicht hat.


    >> mehr

    Presseberichte:
    Deggendorfer Zeitung / Plattlinger Zeitung vom 22.01.2021: "Ortsumgehung: Es fehlt nur noch ein kleines Stück"
    Passauer Neue Presse vom 23.01.2021 und 26.01.2021: "Rekordbilanz fürs Staatliche Bauamt"
    Passauer Neue Presse Pocking / Griesbach vom 27.01.2021: "Rekordbilanz für den Hochbau"
    Deggendorfer Zeitung vom 28.01.2021: "Viel geschafft trotz Corona"
    Passauer Neue Presse / Rottaler Anzeiger vom 25.02.2021: "Rekordbilanz fürs Staatliche Bauamt"