•  ©
      ©
      12.05.2021

      Aktuelle Baustellen und Sperrungen

      in Stadt und Landkreis Passau:
      19.04. bis Ende Mai: Fahrbahnerneuerung auf der St 2110 zwischen Reding und Mittich >> PM 41/2021
      03.05. bis 15.05.2021: Schadstellensanierung auf der St 2132 / PA 40 zwischen Thyrnau und Maierhof >> PM 50/2021
      10.05. bis 21.05.2021: zeitweise Sperrung der St 2125 zwischen Vilshofen und Hofkirchen >> Information aus dem Landratsamt Passau
      17.05. bis Mitte November: B 388: Ersatzneubau einer Brücke über die Ranna bei Wildenranna >> PM 55/2021

      im Landkreis Freyung-Grafenau:
      08.03. bis Mitte Juni 2021: Sanierung der Mitternacher Brücke über die Ohe bei Zehrermühle >> PM 19/2021 
      bis auf Weiteres: St 2632 zwischen Böhmzwiesel und Grainet nur halbseitig befahrbar >> PM 13/2021
      17.05. bis 11.06.2021: Sanierung der St 2130 zwischen Philippsreut und Bischofsreut >> PM 54/2021

      im Landkreis Regen:
      15.04. bis 02.07.2021: Sanierung der Löschwasserleitungen im Riedbergtunnel Regen >> PM 38/2021
      26.04. bis 21.05.2021: Fahrbahnerneuerung auf der B 85 zwischen Oleumhütte und Metten >> PM 32/2021 + Asphaltierung ab 04.05.2021 >> PM 49/2021
      25.05. bis 10.09.2021: Vollsperrung auf der B 11 zwischen Grafling und Gotteszell >> PM 33/2021

      im Landkreis Deggendorf:
      03.05. bis 23.07.2021: Straßen- und Brückensanierung auf der St 2124 zwischen Natternberg und Mainkofen >> PM 56/2021
      25.05. bis 10.09.2021: Vollsperrung auf der B 11 zwischen Grafling und Gotteszell >> PM 33/2021
      25.05. bis 04.06.2021: Bankettsanierung auf der St 2124 zwischen Oberpöring und Wallerfing >> PM 57/2021

      im Landkreis Straubing-Bogen:
      12.04. bis 23.05.2021: Asphaltierung auf der B 20 zwischen Straubing Süd und Niederharthausen >> PM 31/2021
      03.05. bis 14.05.2021: Asphaltierung an der B 20-Anschlussstelle Ascha >> PM 48/2021

      im Landkreis Rottal-Inn:
      13.04. bis 21.05.2021: Fahrbahnverstärkung auf der St 2090 zwischen Wühr und Altersham >> PM 35/2021
      04.05. bis 31.05.2021: Fahrbahnverbreiterung auf der B 388 bei Nindorf >> PM 51/2021

      mehr
    • Die Schanzlbrücke ist eine der größten Brücken Passaus und eine der beiden verkehrswichtigen Donauquerungen. Doch die Brücke ist in die Jahre gekommen. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      03.05.2021

      50 Jahre Dauerbelastung: Die Schanzlbrücke ist in keinem guten Zustand

      Die Schanzlbrücke ist eine der größten Brücken Passaus und eine der beiden verkehrswichtigen Donauquerungen. Doch die Brücke ist in die Jahre gekommen – nach 50 Jahren Dauerbelastung weist sie etliche Alterserscheinungen auf. So ist die Substanz in einigen Bereichen des Bauwerks bedenklich, Korrosionsschäden und auch die Bodenplatte müssen saniert werden.

      „In den nächsten Jahren stehen den Passauern einige Baustellen auf und an der Brücke bevor“, sagt Leitender Baudirektor Robert Wufka, der Leiter des Staatlichen Bauamts Passau. Die Brücken-Hauptprüfung, die alle sechs Jahre stattfindet und in deren Rahmen im Herbst 2020 auch die Schanzlbrücke begutachtet wurde, hat trotz laufender Instandhaltung einen schlechten Zustand der Bausubstanz ergeben. Anschließend begann das beauftragte Büro mit der Nachrechnung der einzelnen Brückenteile. Dabei wird überprüft, ob die Bestandbrücke den heutigen Belastungen noch standhält, auf dieses Niveau saniert werden kann oder ob im schlimmsten Fall ein Ersatzneubau erforderlich wird. Die Ergebnisse der Nachrechnung liegen uns noch nicht vor. Fest steht aber, dass nahezu die gesamte Brücke betroffen ist. Besonders die Rampenbereiche an den beiden Donauufern weisen stärkere Schäden auf. Das bedeutet natürlich nicht, dass die Brücke jeden Moment einstürzen wird. Mit einer Generalsanierung sollte jedoch nicht mehr lange gewartet werden, um Verkehrs- und Standsicherheit des Bauwerks zu erhalten.

      Passauer Neue Presse vom 30.04.2021: "Marode Schanzlbrücke: Sanierung oder Neubau"

      mehr
    •  © Marcel Peda, Passau
      © Marcel Peda, Passau
      30.04.2021

      Dombauhütte ist jetzt Welterbe

      Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer ehrt die bayerischen Dombauhütten Passau, Bamberg und Regensburg

      ■ Dombauhütten erhalten Plakette „Immaterielles Kulturerbe weltweit“
      ■ Neue Broschüre zur Arbeit der staatlichen Dombauhütten
      ■ Schaufensterausstellung am Bauministerium

      Passauer Neue Presse vom 30.04.2021: "Dombauhütte ist jetzt Welterbe"

      mehr
    •  © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      27.04.2021

      Sanierung der Nationalparkstraße: Heuer geht es zwischen Glashütte und Weidhütte weiter

      Weiter geht es mit der Sanierung der Nationalparkstraße zwischen Mauth und Spiegelau: Nachdem im vergangenen Jahr der Abschnitt zwischen Altschönau und dem Nationalparkzentrum Lusen erfolgreich abgeschlossen wurde, haben sich die drei Partner, das Staatliche Bauamt Passau, die Nationalparkverwaltung und der Landkreis Freyung-Grafenau, zur Abstimmung über das weitere Vorgehen getroffen. Dieses Jahr ist vorgesehen, den rund 4 Kilometer langen Abschnitt zwischen Glashütte und Weidhütte zu sanieren. Der Freistaat Bayern investiert dafür über 1 Million Euro.

      mehr
    • Der Kirchturm der Pfarrkirche in Rinchnach ist derzeit eingerüstet. © Architekturbüro Hausfreunde Deggendorf
      © Architekturbüro Hausfreunde Deggendorf
      26.04.2021

      Pfarrkirche Rinchnach erhält neues Kirchturmdach

      Arbeiten zur Dachinstandsetzung werden bis zum Herbst 2021 durchgeführt

      Bereits seit August 2020 lässt das Staatliche Bauamt Passau Instandsetzungsmaßnahmen zum Erhalt der Bausubstanz an den Fassaden der Kirchennordseite und des Kirchturms durchführen. Die zugehörigen Malerarbeiten zur Erneuerung der Farbfassungen sind bereits ausgeführt. Des Weiteren werden schadhafte Bereiche der Sockelzonen an der Nord- sowie an der Westfassade saniert und das Turmkreuz restauriert.

      Die Fassadeninstandsetzung ermöglichte eine Begutachtung der Dachhaut des Turmhelms aus nächster Nähe auf dem Baugerüst. Dabei wurden Schäden an der bereits stark verwitterten Dachdeckung festgestellt, wie brüchige oder fehlende Schindeln. Um den Turmhelm künftig vor eindringender Feuchtigkeit schützen und die historische Bausubstanz langfristig erhalten zu können, muss die Dachdeckung vollständig erneuert werden.

      mehr
    •  © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      16.04.2021

      Werkstatt der Dombauhütte auf der Zielgeraden

      Das neue Werkstattgebäude der Dombauhütte erhält ein „Gewand aus Holz“: Eine vertikale, offene Lattenschalung aus lasiertem Lärchenholz bekleidet die Außenwände und überspannt auch die gesamten Dachflächen. Damit soll für die neue Bauhütte ihrer Funktion entsprechend eine bewusst einfach gehaltene und dennoch anspruchsvolle Bauform erreicht werden, die die Passauer Dombauhütte auch als Teil des „Immateriellen Kulturerbes Bauhüttenwesen“ am Residenzplatz zeigen soll.

      Passauer Neue Presse vom 15.04.2021, von Franz Danninger: "Steinmetze haben jede Menge Holz um sich"

      mehr
    • Die Brücke über die B 11 zwischen Grafling und Gotteszell wird "Bayerwald-Brücke" heißen. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      09.04.2021

      Die Winterpause ist vorbei: Auf der B 11 zwischen Grafling und Gotteszell gehen die Arbeiten weiter - Vollsperrung von Mitte Mai bis Mitte September

      Am 12. April beginnen die Straßenbauarbeiten auf der B 11 zwischen Grafling und Gotteszell. Diese Arbeiten bilden den Abschluss des Ausbaus der Bundesstraße in diesem Bereich. Dessen Ziel ist es, mit "einer Spur mehr Sicherheit" die Erreichbarkeit des Landkreises Regen zu verbessern und für einen sichereren und stressfreieren Verkehrsfluss zu sorgen. Bis es soweit ist, müssen die Verkehrsteilnehmer noch ein paar Einschränkungen auf sich nehmen: Von 25.05. bis zum Ende der Sommerferien muss die Bundesstraße zwischen Grafling und Gotteszell gesperrt werden. Die großräumigen Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

      Straubinger Tagblatt / Plattlinger Anzeiger vom 07.04.2021: "Ohne Vollsperrung geht es nicht"

      mehr
    •  © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      09.04.2021

      Ein Sicherheitsnetz für die Rusel

      Die Felsberäumung an der Ruselbergstrecke (St 2135) und die dafür notwendige Sperrung für den Verkehr haben länger gedauert als ursprünglich geplant. Inzwischen ist die Maßnahme beinahe abgeschlossen. Zum Ende der Osterferien, voraussichtlich zum 10. April, soll die Straße wieder freigegeben werden.

      Pressebericht Passauer Neue Presse / Deggendorfer Zeitung vom 06.04.2021: "Ein Sicherheitsnetz für die Rusel"

      Pressemitteilung 19/2021 vom 19.03.2021: "Felssicherung mit Netz: Vollsperrung der Ruselbergstrecke (St 2135) wird verlängert"

      Pressebericht Passauer Neue Presse / Deggendorfer Zeitung vom 05.03.2021: "Das lose Gestein muss weg"

      Pressemitteilung 16/2021 vom 12.02.2021: "Für sichere Fahrt: An der Ruselbergstrecke wird lockeres Gestein entfernt"

      mehr
    • Max Drexler im B 11-Tunnel in Deggendorf: Der Bau der Einhausung im Zuge der Bundesstraßen-Verlegung war für ihn ein besonderes Erlebnis in seiner 40-jährigen Dienstzeit. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      06.04.2021

      Der Tunnelmanager geht in den Ruhestand

      Das wird ein ungewohntes Gefühl für Max Drexler: Am 12. April beginnt die Frühjahrswartung im Deggendorfer B 11-Tunnel – und er muss sich nicht mehr die Nächte um die Ohren schlagen, um den Einsatz der beteiligten Firmen zu organisieren und nach dem Rechten zu sehen. Nach über 40 Jahren im Dienst des Freistaats Bayern hat er nun seinen Ruhestand angetreten. „Es waren aufregende und arbeitsreiche Zeiten, aber sie waren auch sehr interessant und lehrreich“, sagt er im Rückblick.

      Deggendorfer Zeitung vom 01.04.2021: "Der Tunnelmanager geht in den Ruhestand"

      Plattlinger Anzeiger vom 01.04.2021: "Der Tunnelmanager geht in Ruhestand"

      mehr
    • Das Baugrundstück für die Justizvollzugsanstalt Passau mit Darstellung der Grundstücksgrenzen. ©
      ©
      31.03.2021

      Bebauungsplanänderung für JVA-Neubau eingeleitet

      Das Bauvolumen für den Neubau der Justizvollzugsanstalt Passau hat sich durch die geplante Errichtung als Kombianstalt mit Abschiebehafteinrichtung gegenüber dem ursprünglichen Bebauungsplan deutlich erhöht. Aus diesem Grund wurden zusätzliche Grundstücke für die künftige Unterbringung der Stellplätze erworben und dort das notwendige Baurecht geschaffen. Das Baugrundstück ist damit auf rund 70.000 m2 gewachsen.

      mehr

    RÜCKBLICK AUF 2020:
    Für eine gute Infrastruktur und eine starke Wirtschaft

    2020 investierte das Staatliche Bauamt Passau 186 Millionen Euro für Hoch- und Straßenbau

    Jahresbilanzdeg-isarbrücke-plattling2020 war in vielen Bereichen ein außergewöhnliches Jahr. Auch für die Mitarbeiter am Staatlichen Bauamt Passau brachte es etliche Herausforderungen mit sich. Trotz einiger Auswirkungen auf die Baustellen in der Region, trotz Homeoffice und Einschränkungen der täglichen Arbeit war das Jahr eines der erfolgreichsten in der Geschichte des größten Bauamts Bayern: 114 Millionen Euro wurden im Straßenbau sowie im Straßenbetriebsdienst für die Infrastruktur der Region investiert.

    Rekordbilanz für den Hochbau

    Jahresbilanz-passau-landespolizeiÜber 72 Mio. Euro hat das Staatliche Bauamt Passau im vergangenen Jahr im Auftrag des Freistaates Bayern und des Bundes in staatliche Hochbaumaßnahmen investiert. Das ist das höchste Umsatzvolumen, das der Staatliche Hochbau im Bauamtsbezirk Passau, der sechs Landkreise und zwei kreisfreie Städte umfasst, jemals erreicht hat.


    >> mehr

    Presseberichte:
    Deggendorfer Zeitung / Plattlinger Zeitung vom 22.01.2021: "Ortsumgehung: Es fehlt nur noch ein kleines Stück"
    Passauer Neue Presse vom 23.01.2021 und 26.01.2021: "Rekordbilanz fürs Staatliche Bauamt"
    Passauer Neue Presse Pocking / Griesbach vom 27.01.2021: "Rekordbilanz für den Hochbau"
    Deggendorfer Zeitung vom 28.01.2021: "Viel geschafft trotz Corona"
    Passauer Neue Presse / Rottaler Anzeiger vom 25.02.2021: "Rekordbilanz fürs Staatliche Bauamt"