• Verkehrszeichen Arbeitsstelle - © Wikimedia Commons
      26.02.2021

      B 85: Die Arbeiten an der Brücke über die Mitternacher Ohe bei Zehrermühle gehen weiter

      Die Brücke über die Mitternacher Ohe bei Zehrermühle (Lkr. Freyung-Grafenau) wird saniert. Die Arbeiten haben bereits im vergangenen Herbst begonnen, nach der Winterpause geht es nun am Montag, 08.03.2021, weiter. Für die Sanierung wird die Bundesstraße bis voraussichtlich Mitte Juni halbseitig für den Verkehr gesperrt.

      mehr
    • Verkehrszeichen Arbeitsstelle - © Wikimedia Commons
      25.02.2021

      Neue Decke für die Fahrbahn: St 2126 zwischen Reichenbach und Außernzell wird saniert

      Die Staatsstraße 2126 zwischen Reichenbach und Außernzell (Lkr. Deggendorf) erhält einen neuen Asphaltbelag: Im Auftrag des Staatlichen Bauamts Passau, Servicestelle Deggendorf, wird die Fahrbahn saniert. Die Arbeiten beginnen am 08.03.2021, sie werden voraussichtlich bis 09.04.2021 dauern. In dieser Zeit ist die Straße für den Verkehr gesperrt.

      mehr
    •  © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      22.02.2021

      Dammsanierung: St 2148 bei Wiesenfelden ist ab Dienstag gesperrt

      Der Damm des Großen Hammerweihers, auf dem die Staatsstraße 2148 bei Wiesenfelden (Lkr. Straubing-Bogen) verläuft, muss dringend saniert werden. Dafür wird die Straße ab Dienstag, 23.02.2021, für rund vier Wochen komplett für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert.

      zur Pressemitteilung

      mehr
    • Plan - Neubau der Ortsumgehung Auerbach im Zuge der B 533. © Regierung von Niederbayern
      © Regierung von Niederbayern
      17.02.2021

      Planfeststellungsverfahren für den Neubau der Ortsumgehung Auerbach im Zuge der B 533

      Die Regierung von Niederbayern hat auf Antrag des Staatlichen Bauamtes Passau für den Neubau der Ortsumgehung Auerbach das Planfeststellungsverfahren mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung eingeleitet.

      Die Planunterlagen können auch auf der Internetseite der Regierung von Niederbayern eingesehen werden. Maßgeblich ist der Inhalt der zur Einsichtnahme ausgelegten Unterlagen.

      mehr
    •  © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      16.02.2021

      Schleichwege für Schwertransporte

      Immer schwieriger wird die Routenplanung für die Verantwortlichen von Schwertransporten: Nur noch wenige Straßen sind frei befahrbar, so dass sich die Kolosse zum Teil auf Schleichwegen durch Niederbayern bewegen müssen.

      Passauer Neue Presse / Rottaler Anzeiger vom 10./11. Februar 2021: "Schwertransport nach Russland unterwegs"

      mehr
    • Die Werkstatt der Dombauhütte wird neu gebaut. © Matthias Kinateder, Staatliches Bauamt Passau
      © Matthias Kinateder, Staatliches Bauamt Passau
      15.02.2021

      Endspurt bei der neuen Dombauhütte

      Ende April soll sie bezugsfertig sein – Gesamtkosten 1,3 Mio. Euro – Jetzt kommen noch mal die Archäologen zum Zug

      Passauer Neue Presse vom 12.02.2021, Elke Fischer: "Endspurt bei der neuen Dombauhütte"

      mehr
    •  © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      12.02.2021

      Für sichere Fahrt: An der Ruselbergstrecke wird lockeres Gestein entfernt

      Für rund fünf Wochen wird die Ruselbergstrecke (St 2135) ab 22.02.2021 gesperrt: Am Hang oberhalb der Straße findet eine sogenannte Felsberäumung statt. Dabei wird lockeres Gestein abgebrochen und abtransportiert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis 26.03.2021 dauern. Der Verkehr wird über Schaufling umgeleitet.

      mehr
    • Im Winterdienst darf kein Fahrzeug lange ausfallen. Für schnelle Reparaturen ist die Mannschaft in der Bauhof-Werkstatt der Straßenmeisterei zuständig. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      12.02.2021

      Hinter den Kulissen: In den Werkstätten des Staatlichen Bauamts Passau

      Die orangefarbenen Fahrzeuge, die auf den Straßen unterwegs sind, kennt jeder. Doch wer im Hintergrund dafür sorgt, dass die Fahrzeuge stets einsatzbereit sind, dass die Ausstattung funktioniert und kleinere Schäden schnell repariert werden, das wissen die wenigsten. Ein Blick hinter die Kulissen der Gerätehöfe in Passau und Deggendorf…

      mehr
    • Verkehrszeichen Arbeitsstelle - © Wikimedia Commons
      04.02.2021

      Vor Bachverlegung: Gehölzeinschlag am Grasenseer Bach

      Mit dem Um- und Ausbau der Staatsstraße 2112 bei Altersham (Lkr. Rottal-Inn) will das Staatliche Bauamt Passau, Servicestelle Pfarrkirchen, Gefahrenstellen entschärfen. Zur Vorbereitung auf diese Maßnahme müssen jetzt Bäume am Grasenseer Bach gefällt werden. Diese Arbeiten werden kommende Woche stattfinden - sie müssen aus naturschutzrechtlichen Gründen vor Ende Februar ausgeführt werden.

      mehr
    • Als Sofortmaßnahme haben die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Freyung die Stelle zunächst mit Pylonen abgesichert, eine Ampel regelt den Verkehr. Geotechniker begutachteten den Riss am Mittwoch. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      04.02.2021

      Riss im Asphalt: St 2632 zwischen Böhmzwiesel und Grainet nur halbseitig befahrbar

      Eine Ampel regelt aktuell den Verkehr auf der Staatsstraße 2632 zwischen Böhmzwiesel und Grainet (Lkr. Freyung-Grafenau): Dort ist aufgrund eines längeren Längsrisses mit geringfügiger Absackung die Straße bis auf Weiteres nur halbseitig befahrbar.

      mehr
    •  © Grafik: g/s Architekten, Büchlberg/Grafenau
      © Grafik: g/s Architekten, Büchlberg/Grafenau
      03.02.2021

      Das neue Finanzamt ist im März fertig

      Bau kann im März termingerecht an die Finanzverwaltung übergeben werden

      Grafenauer Anzeiger vom 26.01.2021: "Das neue Finanzamt ist im März fertig"

      mehr
    • Die Brücke über die B 11 zwischen Grafling und Gotteszell wird "Bayerwald-Brücke" heißen. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      © Staatliches Bauamt Passau / Süß
      29.01.2021

      Die Brücke hat einen Namen

      Die Arbeiten an der B 11 zwischen Hochbühl und Gotteszell haben im Jahr 2020 gewaltige Fortschritte gemacht, die beim Vorbeifahren nicht zu übersehen sind. Eher im Verborgenen lief dagegen eine besondere Aktion ab: Das Staatliche Bauamt Passau hat einen Wettbewerb gestartet, um einen Namen für die neue Bogenbrücke am Hochbühl zu finden.

      Über 100 verschiedene Vorschläge sind am Staatlichen Bauamt Passau eingegangen, darunter sehr viele kreative Ideen. „Die Menschen haben sich mit der Brücke beschäftigt und sich Gedanken gemacht, welchen Namen sie tragen könnte“, stellt Ltd. Baudirektor Robert Wufka, Leiter des Staatlichen Bauamts Passau, fest.

      Die Jury hatte es nicht leicht, sich unter den vielen Vorschlägen auf einen festzulegen. Der Jury gehörten Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter, Regens Landrätin Rita Röhrl sowie die Bürgermeister der beiden direkten Anliegergemeinden Grafling, Anton Stettmer, und Gotteszell, Georg Fleischmann, an.

      Am Ende stand der Favorit fest: Die neue Brücke soll „Bayerwald-Brücke“ heißen.

      mehr
    • Verkehrszeichen Arbeitsstelle - © Wikimedia Commons
      26.01.2021

      Neue Brücke über die B 8: Arbeiten bei Sautorn beginnen am Donnerstag

      Sie ist zu niedrig und dem stetig gestiegenen Verkehrsaufkommen der vergangenen Jahre nicht mehr gewachsen: Die Brücke, auf der die Staatsstraße 2074 bei Sautorn (Lkr. Deggendorf) über die B 8 führt, muss ersetzt werden. Die ersten Arbeiten beginnen am 28.01.2021: Neben Baumfällarbeiten wird die Umfahrung errichtet, über die während der Bauzeit der Verkehr geleitet wird.

      mehr
    • Der Rittersaal im zweiten Obergeschoss von Schloss Obernzell. © Marcel Peda, Passau
      © Marcel Peda, Passau
      22.01.2021

      Ohne Hindernis in den Rittersaal

      Das Schloss Obernzell im Landkreis Passau ist jetzt weitgehend barrierefrei

      Bayerische Staatszeitung vom 15.01.2021: "Ohne Hindernis in den Rittersaal"

      mehr
    •  ©
      ©
      22.01.2021

      Ökologischer Ausgleich

      Bayerwald-Bote vom 22.01.2021: "Ökologischer Ausgleich ist geplant"

      mehr
    • Schneefräse im Einsatz © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      18.01.2021

      Winterdienst: Wir sind schon unterwegs, bevor es schneit

      Im Winterdienst sind unsere Mitarbeiter in den Straßenmeistereien im 2- oder 3-Schicht-Betrieb im Einsatz, um die Straßen sicher und befahrbar zu halten. Dabei setzen wir auf vorbeugendes Streuen, um Glätteunfälle zu verhindern, und frühzeitigen Räumeinsatz. Die Mithilfe der Verkehrsteilnehmer ist aber immer erforderlich: Jeder einzelne Verkehrsteilnehmer kann mit wintergerechten Reifen und angepasstem Fahrverhalten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten.

      mehr
    • Passauer Dom, nördliches Seitenschiff, Joch 1 - Bestattung in situ, zweifach gestört, erstmalig durch die Anlage des Vorgängerturms (östlich, Fußende) und erneut um 1670 beim Neubau der weiter nach Westen verschobenen Fassade (Kopfende) © Staatliche Dombauhütte Passau
      © Staatliche Dombauhütte Passau
      11.01.2021

      Es kommt Licht ins Dunkel

      Über die mittelalterliche Baugeschichte des Passauer Doms war bislang wenig gesichert. Die Neuelektrifizierung lieferte spannende Erkenntnisse.

      Denkmalpflegeinformation Bayern, Nr. 174, 2020, Jérôme Zahn: "Es kommt Licht ins Dunkel"

      mehr
    • Blick in die ehemalige Werkstatt der Dombauhütte Passau © Staatliches Bauamt Passau
      © Staatliches Bauamt Passau
      05.01.2021

      Dombauhütte ist Immaterielles Kulturerbe der Menschheit

      Der zwischenstaatliche Ausschuss der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe hat am 17. Dezember 2020 das Bauhüttenwesen in das Register Guter Praxisbeispiele zum Erhalt immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Staatliche Dombauhütte Passau ist eine der 18 Bauhütten aus Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Norwegen, die sich für die Bewerbung zusammengeschlossen hatten. Am Staatlichen Bauamt Passau freuen wir uns sehr über die internationale Anerkennung, die die Tätigkeit auch unserer Passauer Dombauhütte durch die Eintragung des Bauhüttenwesens in das Register Guter Praxisbeispiele erfährt.

      mehr

    RÜCKBLICK AUF 2020:
    Für eine gute Infrastruktur und eine starke Wirtschaft

    2020 investierte das Staatliche Bauamt Passau 186 Millionen Euro für Hoch- und Straßenbau

    Jahresbilanzdeg-isarbrücke-plattling2020 war in vielen Bereichen ein außergewöhnliches Jahr. Auch für die Mitarbeiter am Staatlichen Bauamt Passau brachte es etliche Herausforderungen mit sich. Trotz einiger Auswirkungen auf die Baustellen in der Region, trotz Homeoffice und Einschränkungen der täglichen Arbeit war das Jahr eines der erfolgreichsten in der Geschichte des größten Bauamts Bayern: 114 Millionen Euro wurden im Straßenbau sowie im Straßenbetriebsdienst für die Infrastruktur der Region investiert.

    Rekordbilanz für den Hochbau

    Jahresbilanz-passau-landespolizeiÜber 72 Mio. Euro hat das Staatliche Bauamt Passau im vergangenen Jahr im Auftrag des Freistaates Bayern und des Bundes in staatliche Hochbaumaßnahmen investiert. Das ist das höchste Umsatzvolumen, das der Staatliche Hochbau im Bauamtsbezirk Passau, der sechs Landkreise und zwei kreisfreie Städte umfasst, jemals erreicht hat.


    >> mehr

    Presseberichte:
    Deggendorfer Zeitung / Plattlinger Zeitung vom 22.01.2021: "Ortsumgehung: Es fehlt nur noch ein kleines Stück"
    Passauer Neue Presse vom 23.01.2021 und 26.01.2021: "Rekordbilanz fürs Staatliche Bauamt"
    Passauer Neue Presse Pocking / Griesbach vom 27.01.2021: "Rekordbilanz für den Hochbau"
    Deggendorfer Zeitung vom 28.01.2021: "Viel geschafft trotz Corona"
    Passauer Neue Presse / Rottaler Anzeiger vom 25.02.2021: "Rekordbilanz fürs Staatliche Bauamt"