Meldungen

  • Passauer Dom, nördliches Seitenschiff, Joch 1 - Bestattung in situ, zweifach gestört, erstmalig durch die Anlage des Vorgängerturms (östlich, Fußende) und erneut um 1670 beim Neubau der weiter nach Westen verschobenen Fassade (Kopfende) © Staatliche Dombauhütte Passau
    © Staatliche Dombauhütte Passau
    11.01.2021

    Es kommt Licht ins Dunkel

    Über die mittelalterliche Baugeschichte des Passauer Doms war bislang wenig gesichert. Die Neuelektrifizierung lieferte spannende Erkenntnisse.

    Denkmalpflegeinformation Bayern, Nr. 174, 2020, Jérôme Zahn: "Es kommt Licht ins Dunkel"

    mehr
  • Blick in die ehemalige Werkstatt der Dombauhütte Passau © Staatliches Bauamt Passau
    © Staatliches Bauamt Passau
    05.01.2021

    Dombauhütte ist Immaterielles Kulturerbe der Menschheit

    Der zwischenstaatliche Ausschuss der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe hat am 17. Dezember 2020 das Bauhüttenwesen in das Register Guter Praxisbeispiele zum Erhalt immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Staatliche Dombauhütte Passau ist eine der 18 Bauhütten aus Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz und Norwegen, die sich für die Bewerbung zusammengeschlossen hatten. Am Staatlichen Bauamt Passau freuen wir uns sehr über die internationale Anerkennung, die die Tätigkeit auch unserer Passauer Dombauhütte durch die Eintragung des Bauhüttenwesens in das Register Guter Praxisbeispiele erfährt.

    mehr
  • Die Brücke über die Wolfach ist fertig gestellt. © Staatliches Bauamt Passau
    © Staatliches Bauamt Passau
    29.12.2020

    Große Fortschritte an den Brückenbauwerken: Die Ortsumgehung Vilshofen wächst

    Das zurückliegende Jahr war ein gutes Jahr für die Brückenbauer an der Ortsumgehung Vilshofen: Bereits fertiggestellt sind die Wolfachtalbrücke und die Brücke über die Bahnlinie Vilshofen-Blindham, die Arbeiten an der Brücke über die B 8 und den Kreisverkehr gehen sehr gut voran und auch am Galgenbergtobel ist der künftige Brückenverlauf zu erkennen. Auch der Straßenbau ist gut im Zeitplan.

    mehr
  • Der Erweiterungsbau ist als Anbau an die bestehende Mensa Richtung Bogenbach geplant. © Schneider + Sendelbach Architekten, Braunschweig
    © Schneider + Sendelbach Architekten, Braunschweig
    28.12.2020

    Haushalts-Ausschuss des Landtags genehmigt Mensa-Erweiterung

    Der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags hat Anfang Dezember 2020 die Projektunterlage (Vorplanung) für die Erweiterung der Mensa am Stammsitz der Technischen Hochschule Deggendorf genehmigt und für die Baumaßnahme Gesamtkosten in Höhe von 12 Mio. Euro bewilligt. Das Staatliche Bauamt Passau ist nun beauftragt, im nächsten Planungsschritt die Projektplanung (Entwurfsplanung) zu erstellen und bis Jahresmitte 2021 zur haushaltsrechtlichen Projektgenehmigung vorzulegen.

    mehr
  • ‚Sender/Empfänger‘ 2016, 42-teilige Installation von Stefan Meisl, Thyrnau  © Staatliches Bauamt Passau
    © Staatliches Bauamt Passau
    22.12.2020

    „Kunst am Bau“ eine feste Größe für regionale Künstler

    MdL Muthmann informierte sich beim Staatlichen Bauamt Passau über gängige Praxis - 2021 stehen einige Wettbewerbe an

    (Bericht von Heidi Wolf)

    Der Staat ist für die bildenden Künstler ein zuverlässiger Partner! Zu dieser Überzeugung kam Landtagsabgeordneter Alexander Muthmann (FDP) nach einer Videokonferenz mit Norbert Sterl, dem Leitenden Baudirektor und Bereichsleiter Hochbau am Staatlichen Bauamt Passau, sowie Hubert Huber, dem Vorsitzenden des Berufsverbandes Bildender Künstler. Muthmann hatte das Gespräch angeregt, weil er wissen wollte, wieviel Geld bei staatlichen Baumaßnahmen für „Kunst am Bau“ eingesetzt wird– in Zeiten der Corona-Pandemie noch wichtiger als vorher! Norbert Sterl nannte aktuelle Projekte, von denen Kunstschaffende in nächster Zeit profitieren können: Der Neubau des Finanzamts München II – Bearbeitungsstelle Grafenau - soll im Frühjahr 2021 bezugsfertig sein. 60 000 Euro abzüglich Wettbewerbskosten sind für die künstlerische Ausgestaltung mit Bildern vorgesehen. „Es ist noch nicht entschieden, wer mit den künstlerischen Leistungen beauftragt wird“, berichtete Sterl. Das ist Sache einer Jury, die in einem anonymen Wettbewerbsverfahren die Arbeiten auswählt. Ebenfalls auf der Agenda für 2021: Das neue Dienstgebäude für die Landespolizei in Passau, die Freianlagen der Erweiterung der Technischen Hochschule Deggendorf oder der Neubau „Nachhaltige Chemie“ auf dem TUM Campus Straubing.

    mehr