PRESSEMITTEILUNG 16/2021

Passau, den 12.02.21

Für sichere Fahrt: An der Ruselbergstrecke wird lockeres Gestein entfernt

Für rund fünf Wochen wird die Ruselbergstrecke (St 2135) ab 22.02.2021 gesperrt: Am Hang oberhalb der Straße findet eine sogenannte Felsberäumung statt. Dabei wird lockeres Gestein abgebrochen und abtransportiert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis 26.03.2021 dauern. Der Verkehr wird über Schaufling umgeleitet.

Los geht es ab 22.02.2021 mit Rodungsarbeiten zwischen Maxfelsen und Hackermühle. Anschließend werden Arbeiter der Firma Josef Kaim GmbH aus Österreich loses Gestein entfernen. Rund fünf Wochen werden die Arbeiten dauern. Da es sich bei diesem Bereich um einen Abschnitt von hoher Verkehrsbedeutung handelt, wird auch samstags gearbeitet.

Während der Arbeiten wäre ein Aufenthalt auf der Straße lebensgefährlich. Darum wird die Strecke für die Dauer der Felsberäumung vollständig gesperrt. Der Verkehr von Deggendorf in Richtung Regen wird über Hainstetten nach Schaufling und von dort über die DEG 25 zum Ruselabsatz umgeleitet, in der Gegenrichtung verläuft die Umleitung analog.

Nach der Felsberäumung wird ein Geologe das Gelände begutachten, danach werden weitere Maßnahmen zur Felssicherung ergriffen. Dies ist erforderlich, um die Verkehrsteilnehmer vor Steinschlag zu schützen. Die Gründe, aus denen sich Felsgestein lockert, sind vielfältig: Nässe, Frost und vor allem Wurzeln sprengen den Stein, Geröll und Gesteinsbrocken können auf die Straße stürzen und dort zu Unfällen führen. Das will das Staatliche Bauamt Passau mit diesen Sicherungsmaßnahmen verhindern.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecke. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.

Anlage:
Umleitungsplan

gez.

Sabine Süß
Pressesprecherin
Staatliches Bauamt Passau

Weitere Informationen