PRESSEMITTEILUNG 175/2021

Passau, den 24.09.21

Mehr Lärmschutz für Eggenfelden

Das Staatliche Bauamt Passau sorgt für mehr Lärmschutz in Eggenfelden: Am Montag haben Arbeiten für eine Lärmschutzwand an der B20 in Höhe Theodor-Fahrmeir-Straße begonnen. Gerade fertiggestellt wurde auch die Lärmschutzwand in Eggenfelden-Altenburg. Beide Maßnahmen sind Teil eines Gesamtkonzepts zum Lärmschutz, das wir nach und nach umsetzen.

Aktuell laufen die Erd- und Entwässerungsarbeiten für den Bau der Lärmschutzwand auf Höhe Theodor-Fahrmeir-Straße. Diese wird auf einer Länge von knapp 280 m entlang der B20 errichtet.

Bereits abgeschlossen ist eine weitere Maßnahme bei Altenburg. Dort wurde seit 21. Juni auf einer Länge von 270 Metern eine hochabsorbierende Lärmschutzwand aus Beton errichtet, im Rahmen der nachträglichen Lärmvorsorge. Insgesamt investiert das Staatliche Bauamt Passau, Servicestelle Pfarrkirchen, im Jahr 2021 rund 600.000 Euro in den Lärmschutz.

Auch nächstes Jahr widmet sich die Servicestelle Pfarrkirchen des Staatlichen Bauamts Passau dem Thema Lärmschutz in Eggenfelden. Im Zuge der Sanierung der Rottbrücke wird auf der Brücke eine Lärmschutzwand auf der südlichen Brückenkappe, also Richtung Gern, errichtet werden. Außerdem ist geplant, auf der Umgehung lärmoptimierten Asphalt einzubauen.

Anlage (Foto: Staatliches Bauamt Passau):
Eine hochabsorbierende Lärmschutzwand aus Beton wurde bei Altenburg errichtet.

 

gez.

Sabine Süß
Pressesprecherin
Staatliches Bauamt Passau

Weitere Informationen