PRESSEMITTEILUNG 114/2023

Passau, den 07.09.23

Ausbau der St 2112 bei Altersham: Ab 18.09.2023 Vollsperrung wegen Straßen- und Brückenbauarbeiten

Die Staatsstraße 2112 wird zwischen Altersham und dem Bauende der Ortsumgehung Neukirchen auf einer Länge von rund 1,3 Kilometern neu gebaut. Mit dem Um- und Ausbau will das Staatliche Bauamt Passau, Servicestelle Pfarrkirchen, Gefahrenstellen entschärfen. Am 18.09.2023 beginnen die Straßen- und Brückenbauarbeiten, diese sollen bis Oktober 2024 fertig gestellt sein. Während der gesamten Bauphase ist eine Vollsperrung der St 2112 erforderlich. Der Verkehr wird umgeleitet.

Seit 2021 laufen die Arbeiten zum Ausbau der St 2112 bei Altersham. Zunächst musste der Grasenseer Bachs verlegt werden. Im zweiten Bauabschnitt zwischen Altersham und Ringfüssing wurden ab Sommer 2022 die Geh- und Radwegunterführung erstellt sowie im Bereich des Grasenseer Bachs die Dammvorschüttungen, um spätere Setzungen in der neuen Straße zu vermeiden. Diese Vorarbeiten wurden im Juni dieses Jahres abgeschlossen.

Für den dritten Bauabschnitt, die Straßen- und Brückenbauarbeiten für den Ausbau der Staatsstraße, ist ab 18.09.2023 eine Vollsperrung erforderlich. Die Staatsstraße 2112 wird zwischen Altersham und dem Bauende der Ortsumgehung Neukirchen nördlich Ringfüssing auf einer Länge von ca. 1,3 km neu gebaut. Zugleich wird die Brücke über den Grasenseer Bach bei Altersham und über den Ringfüssinger Bach erneuert sowie ein Geh- und Radweg errichtet.

Für die umfangreichen Arbeiten muss die Staatsstraße 2112 in diesem Bereich bis voraussichtlich Oktober 2024 gesperrt werden. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die Staatsstraßen 2110 (Pfarrkirchen – Triftern) und 2324 (Triftern – Neukirchen – Godlsham) umgeleitet. Die Kreuzung der beiden Staatsstraßen 2090 / 2112 in Altersham ist von der Sperrung nicht betroffen. Die Arbeiten sollen bis Ende Oktober 2024 fertig gestellt sein.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung der Sperrzeit und Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecke. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.

Anlage: Umleitungsplan

gez.

Sabine Süß
Pressesprecherin
Staatliches Bauamt Passau

Weitere Informationen