Meldungen

  • Im Einsatz gegen Schnee und Eis © StBA Passau
    © StBA Passau
  • Über den Abschluss eines weiteren Sanierungs-Abschnitts auf der Nationalparkstraße freuen sich (v.r.) Robert Wufka, Leiter des Staatlichen Bauamts Passau, Landrat Sebastian Gruber, Abteilungsleiter Jens Fryda vom Staatlichen Bauamt sowie Johannes Dick und Jochen Linner von der Nationalparkverwaltung. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
    © Staatliches Bauamt Passau / Süß
    12.11.2021

    Sanierung der Nationalparkstraße: Ein weiterer Abschnitt ist abgeschlossen

    Wieder ist ein Teilstück geschafft bei der Sanierung der Nationalparkstraße im Landkreis Freyung-Grafenau: Die Arbeiten am rund 4 Kilometer langen Abschnitt zwischen Glashütte und Weidhütte sind abgeschlossen. Zum Rückblick auf das gelungene Werk haben sich die drei Partner, das Staatliche Bauamt Passau, die Nationalparkverwaltung und der Landkreis Freyung-Grafenau, getroffen.

    mehr
  • Im Gespräch: MdL Christian Flisek (l.) mit dem Leiter des Staatlichen Bauamts Passau, Robert Wufka. © Staatliches Bauamt Passau
    © Staatliches Bauamt Passau
    09.11.2021

    „Turbo für das staatliche Bauen – Genehmigungsverfahren beschleunigen und entbürokratisieren!“

    Passauer Landtagsabgeordneter im Austausch mit dem Leiter des Staatlichen Bauamts Passau Robert Wufka

    Um sich über geplante und laufende Bauprojekte zu informieren, traf sich der Passauer Landtagsabgeordnete Christian Flisek mit dem Leiter des Staatlichen Bauamts Passau Robert Wufka. Das Staatliche Bauamt Passau gehöre zu den größten in Bayern und sei für sechs niederbayerische Landkreise, mit 2151 Straßenkilometer, 1629 Brückenbauwerke und vier Tunnelbauten zuständig. Bei allen Projekten im Straßenbau gehe es darum, die Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit der Bundes- und Staatsstraßen zu erhöhen, die Bürger in den Kommunen zu entlasten und Umweltverträglichkeit herzustellen, berichtete der Bauamtsleiter.

    mehr
  • Trotz Ampel bleibt die Rehau-Einmündung bei Viechtach eine Unfallhäufungsstelle. © Staatliches Bauamt Passau
    © Staatliches Bauamt Passau
    08.11.2021

    Faktenlage trotz Ampel: Rehau-Einmündung ist Unfallhäufungsstelle

    Die bayernweite Unfallstatistik liefert seit Jahren ein eindeutiges Bild: Die sogenannte Rehau-Einmündung an der B85 bei Viechtach ist auch nach der Aufstellung einer Lichtsignalanlage im Jahr 2013 immer noch Unfallhäufungsstelle. Für die bestmögliche Sicherheit der Menschen, die auf der vielbefahrenen Straße unterwegs sind, wäre der geplante Ausbau des Knotens Viechtach dringend geboten. Er ist gegen den Widerstand der Stadt Viechtach und verschiedener Gruppierungen jedoch kaum umzusetzen. Als kurzfristig umsetzbare Hilfslösung wird im Jahr 2022 eine zweite Ampel an der Antoni-Einmündung aufgestellt, um die Verkehrssicherheit im Bereich der beiden Staatsstraßeneinmündungen zu verbessern.

    mehr
  • BW 8 am Kreisverkehr bei Vilshofen © Staatliches Bauamt Passau
    © Staatliches Bauamt Passau
    05.11.2021

    Guter Baufortschritt dank goldenem Oktober

    Die Galgenbergstraße, die während der Bauzeit des Brückenbauwerks über die B8 an der Donau verlegt werden musste, wurde wieder zurückversetzt, dabei asphaltiert und verläuft nun unter dem neuen Bauwerk. Das südliche Widerlager dieses Bauwerks, BW 8, ist bereits hinterfüllt, beim nördlichen Widerlager laufen aktuell noch die Arbeiten. Die Witterung spielt beim weiteren Baufortschritt natürlich eine große Rolle.

    Informationen zur gesamten Baumaßnahme finden Interessierte unter www.vilshofen-atmet-auf.de

    mehr