Meldungen

  • Die weitgehend extensiv begrünten Dächer des Polizeineubaus sind bis auf die Photovoltaikanlagen (auf der bekiesten Fläche im Vordergrund) fertiggestellt. © Matthias Kinateder, Staatliches Bauamt Passau
    © Matthias Kinateder, Staatliches Bauamt Passau
    14.12.2020

    Haushaltsausschuss bewilligt 9 Millionen Budgeterhöhung für Polizeineubau

    Anfang Dezember 2020 hat der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen im Bayerischen Landtag unter dem Vorsitz des Abgeordneten Josef Zellmeier eine Erhöhung der Gesamtbaukosten des Polizeineubaus von bisher rund 70 Mio. Euro auf 79 Mio. Euro bewilligt. So können die zusätzlichen Bauleistungen finanziert werden, die durch dienstbetriebliche Änderungen der Bauausführung erforderlich sind, z.B. die Anpassung der Raumaufteilung an einen künftig erhöhten Personaleinsatz oder der Mehraufwand bei den Schallschutzmaßnahmen an der Raumschießanlage im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Mitteldistanzwaffe, des Weiteren aber auch die Mehrkosten, die durch konjunkturbedingte Preissteigerungen entstanden sind. Die Bauarbeiten können damit ungehindert weitergeführt werden. Das Staatliche Bauamt Passau hält daher trotz der in diesem Jahr eingetretenen Bauverzögerungen und notwendigen Änderungen der Bauausführung nach wie vor an dem geplanten Termin für die Übergabe des Neubaus an die Polizei Ende 2021 fest.

    mehr
  •  © Passauer Neue Presse
    © Passauer Neue Presse
    10.12.2020

    Schwierige Routensuche für Schwertransporte

    Leistungsfähige Verkehrsachsen sind notwendig, um die Sicherheit im Straßenverkehr gewährleisten zu können. Auch Schwertransporte sind auf durchgängige Straßen angewiesen. Doch aufgrund vieler Einschränkungen im bestehenden Straßennetz wird die Routensuche immer komplizierter und Schwertransporte sind oft nur über Umwege möglich:

    Passauer Neue Presse vom 10.12.2020: "Da passt viel Bier rein"

    mehr
  •  © Deggendorfer Zeitung vom 07.12.2020
    © Deggendorfer Zeitung vom 07.12.2020
    08.12.2020

    Radweg an der Staatsstraße: Anfang ist gemacht

    Staatliches Bauamt Passau und Stadt Deggendorf realisieren ersten Abschnitt zwischen Seebach und Scheibenstraße

    Pressebericht Passauer Neue Presse / Deggendorfer Zeitung vom 07.12.2020: "Radweg an der Staatsstraße: Anfang ist gemacht"

    mehr
  • Per Knopfdruck schaltete Landrat Josef Laumer (3.v.r.) die Ampelanlage an der Autobahn-Abfahrt Bogen ein. Über das Plus an Verkehrssicherheit freuen sich (v.r.) Walter Niedermeier von der Signalbaufirma Swarco, Bauamtsleiter Robert Wufka, Christian Unzner von der Autobahndirektion Südbayern, Verkehrssachbearbeiter Jürgen Mißlbeck, Bogens Bürgermeisterin Andrea Probst, Lothar Deuschl und Markus Zitzelsberger vom Staatlichen Bauamt Passau, die Verkehrssicherheitsbeauftragte des Landkreises Rita Kienberger, Tobias Pascher (ABD), Hunderdorfs Bürgermeister Max Höcherl sowie Alexander Stelzer und Tobias Feigl von der Firma Streicher. © Staatliches Bauamt Passau / Süß
    © Staatliches Bauamt Passau / Süß
    03.12.2020

    Autobahn-Ausfahrt Bogen: Ampel sorgt für mehr Sicherheit

    Die beiden Autobahnabfahrten bei Bogen (Lkr. Straubing-Bogen) waren seit vielen Jahren sehr unfallträchtig. Jetzt sorgt eine Ampelanlage an der Staatsstraße 2139 für mehr Sicherheit: In einem Gemeinschaftsprojekt haben das Staatliche Bauamt Passau und die Autobahndirektion Südbayern die Lichtsignalanlage errichtet. Landrat Josef Laumer nahm sie per Knopfdruck in Betrieb.

    Pressebericht Straubinger Tagblatt vom 03. Dezember 2020: "Ampel sorgt für mehr Sicherheit"

    mehr
  • Die ersten Streueinsätze im Einzugsgebiet der Straßenmeisterei Deggendorf waren auf den Donaubrücken und in Waldstücken bereits erforderlich.  © Staatliches Bauamt Passau / Süß
    © Staatliches Bauamt Passau / Süß
    19.11.2020

    Straßenmeistereien sind für den Winter gut gerüstet

    Der Winter kann kommen: Die Straßenmeistereien des Staatlichen Bauamts Passau sind gut auf die kalte Jahreszeit vorbereitet, einige haben ihre ersten Streueinsätze bereits hinter sich. In den Salzhallen im gesamten Einzugsgebiet lagern über 25.000 Tonnen Streusalz. Der Umwelt zuliebe setzen wir verstärkt auf eine Sprühtechnik mit einer Sole-Lösung.

    Pressebericht Passauer Neue Presse / Deggendorfer Zeitung vom 18.11.2020: "Für den Winter gut gerüstet"

    mehr